Technische Systeme sind ganzheitlich zu betrachten. Mechanik, Antriebstechnik im Sinne von Energieversorgung sowie Steuerungs- und Regelungstechnik stehen dabei im Zentrum der Qualifizierung der Schülerinnen und Schüler.

 

Zur Umsetzung der Lernfeldinhalte mit Elektrotechnikbezug unterhält die Erasmus-Kittler-Schule zwei Elektrotechniklabors, die es den Schülerinnen und Schülern des dualen Ausbildungssystems und denen der Vollzeitklassen ermöglichen, ganzheitlich elektrotechnische Inhalte zu erschließen.

 

Das bedeutet, den Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit eröffnet, durch Arbeit im Labor - in Einzelarbeit und Teamarbeit - Erkenntnisse in den Grundlagen und weiterführenden anwendungsbezogenen Inhalten der Elektrotechnik und der Elektronik praxisnah in Verknüpfung mit der Theorie zu gewinnen.

 

Hochspannung in der Schule

 

Tobias, Schüler der 10MEC1 (Mechatroniker) ließ es am 16. November 2004 vor versammeltem Schüler- und Lehrerpublikum mal so richtig krachen. Im Rahmen des Elektrotechnik-Unterrichts sollte er ein Kurzreferat über ein Fachthema halten und hatte sich entschlossen, über sein Hobby zu berichten: Die Tesla-Spule.

 

Vor versammelter Mannschaft wurde seltsames Gerät aufgetischt: eine Sekundärspule von der Größe eines Abwasserrohres, eine Primärspule mit wenigen Windungen aus 6mm dickem Kupferrohr und zwei Getränkekisten mit so genannten Leydener Flaschen als großem Kondensator.

 

Nicht zu vergessen, ein ausgedienter 8 kV-Hochspannungstrafo diente ihm als Energielieferant. Nach einer gelungenen Einführung über Nikola Tesla, den großen Erfinder mit über 700 US-Patenten, gab es bei abgedunkeltem Raum ein wahres Feuerwerk an elektrischen Funken bei mehreren Tausend Volt, was die Anwesenden Beifall klatschen ließ.

 

Der Geruch von Ozon verbreitete sich ausgiebig und zeugte von enormen Entladungen. Auch wenn die Haussicherung mehrmals aktiviert werden musste, kann man sagen: faszinierend. Tobias, nach seinen weiteren Zielen gefragt, ließ uns wissen, dass das nächst größere Modell schon im Bau sei.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok